Innovation, innovativ, Innovabrechreiz

Innovative Benzineinspritzsysteme. Innovative Zahnpasta-Fluorid-Zusammensetzung. Innovative Rezepte für die Zubereitung von Tofu.
Ich glaube, dass kein Wort in der Werbung jemals so missbraucht, geschändet - oder eben abqualifiziert - wurde. Die Werbekampagnen von sämtlichen großen Autofirmen (vor allem dort), Haushaltsgeräteherstellern, großen Elektrogeschäften, Lebensmittelindustrie (okay die vielleicht eher weniger), und von vielen anderen Firmen gebrauchen dieses Wort so inflationär, wie Amerika das Wort "Freiheit" gebraucht.
Beides ist so wie es uns vermittelt wird, nicht ganz korrekt ;)
Ihr kennt es zu 95% aus einer Autowerbung. Nicht neue, nein - INNOVATIVE Systeme der Abgasreduzierung bei der neuen Benzinschleuder sollen uns den Eindruck eines großen ökologischen Fortschritts vermitteln - also quasi der erste Flug zum Mond, nur in Sachen Umweltschutz.
Was sollen wir nun davon halten?
Die Frage lässt sich nur beantworten, wenn man bescheid weiß, wie weit diese "Innovationen" gehen - also wie groß, oder besser wie klein der Fortschritt wirklich ist.
Bleiben wir bei den Autos, denn dort wird mit diesem Begriff meiner Meinung nach am stärksten um sich geworfen.

Anstatt die komplette Entwicklung auf Elektromotoren zu konzentrieren - denn irgendwann werden wir alle mit Elektroautos zum Einkaufen fahren - überlegen sich die Konzerne, wie sie die alten fossilen Brennstoffe weniger schädlich gestalten können, denn das ist für den Profit in der heutigen Zeit der Klimawandelmentalität unabdingbar.
Jede Neuheit zur Schadstoffreduzierung und sei es nur ein modifizierter Filter machen prozentual gesehen keinen allzu großen Unterschied. Die "Innovationen" mit denen geworben wird, reduzieren den Schadstoffaustoß, oder Benzinverbrauch um vielleicht 2%; es wird aber von einem echten Fortschritt gesprochen, und das nicht zu knapp.
Man zoomt quasi auf ein Goldkörnchen und behauptet, dass es ein riesiger Klunker sei, den man uns verkaufen möchte.

Richtige Innovationen, denen dieses eigentlich schöne Wort zusteht, werden nämlich gar nicht mehr als solche beworben ;)

Bis zum nächsten Mal !












Kommentare:

  1. hatte ich schon erwähnt, das ich deine art zu schreiben sehr gut finde? du gehst die themen gezielt an...man könnte fast innovativ sagen - nene spaß -
    wirkliche neuheiten, die revolutionär sind, gibt es eben nicht mehr und soviel, wie vor sagen wir 25 jahren.
    jeder der etwas entwickelt, macht dies mit einem tunnelblick und scheuklappen und will natürlich das "endprodukt" dementsprechend werten und auch bewerben...
    der vergleich mit dem goldklumpen passt super ^^

    die socke

    AntwortenLöschen
  2. Danke :)
    Nunja, so würde ich das nicht sagen. Es gibt heutzutage genauso viele revolutionäre Entwicklungen. Siehe zum Beispiel Opel Ampera, oder der Renault Tweezy ist mein persönlicher Favorit, weil er auschließlich elektrisch fährt. Wenn du anderer Meinung bist, immer raus damit!
    Aber dass es heutzutage mehr unsinnige oder wenig fördernde Entwicklungen gibt, da stimme ich dir vollkommen zu, denn keiner braucht einen "innovativen" elektrischen Dosenöffner...

    Grüße


    AntwortenLöschen

-

-

Wer suchet, der findet