Der heiße Tag

Stellt euch vor es wäre Winter. Nach dem heutigen heißen Tag wäre das bestimmt für viele eine Traumvorstellung. Ich habe heute mit einigen Leuten gesprochen und gut 98% sprachen über diese unerträgliche Hitze. Es kamen Sätze, wie z.B. "Man, die Luft steht so arg, dass man kaum noch atmen kann" oder "Wie sehr würde ich mich gerne ich einen Haufen Schnee werfen", oder "Ich freue mich schon auf den Winter" usw.
Wieso sagen diese Leute das? Es wird ja als allgemein deutsches Phänomen gesehen, dass die Leute mit den aktuellen Klimaverhältnissen der jeweilgen Jahreszeit nicht zurecht kommen und die jeweils gegenteilige Jahreszeit herbeisehnen.
Kommt aber dann letztendlich die herbeigesehnte Jahreszeit (in diesem Fall der Winter), wollen plötzlich alle nicht mehr frieren und lieber warmen Sonnenschein. Kommt dann wieder der Sommer, wollen alle wieder, dass es kälter wird.

Also, wieso beschweren sich nun viele über das Wetter, das sie vor einem halben Jahr noch hoch in den Himmel gelobt haben?
Manche sagen, dass diese Leute sowieso ständig unzufrieden sind und sich über alles aufregen - vielleicht gehöre ich ja auch dazu ;) - diesen Leuten kann man nicht sehr viel recht machen, denn sie würden ja trotzdem etwas zum nörgeln finden und das Gegenteil immer schön reden. 
Andere meinen, dass das nur an der Klimalage unseres Landes liegt und wir mehr wechselnde, statt gleichbleibende Temperaturen haben. Das mag schon sein, aber es wäre doch dann Blödsinn zu sagen, dass man die eine Jahreszeit liebt - sie dann aber, wenn sie da ist, nicht mehr liebt. Für eine Seite müsste man sich ja entscheiden.
Wiederum Andere behaupten, wie schon gesagt, dass dies ein deutsches Phänomen ist. Ich persönlich finde diese Antwort etwas plump, aber die deutschen sind laut Umfragen tatsächlich das Volk, das mit dem Wetter am unzufriedensten ist, aber ob es wirklich an der Nationalität liegt, wage ich zu bezweifeln. Es ist zudem auch nicht bekannt unter welche Umständen die Umfragen gemacht wurden, oder wie viele an diesen Umfragen teilgenommen haben.

Im Grunde stimmt eigentlich alles und nichts: All diese Aussagen sollen irgendwie die Entscheidungsfaulheit oder die Verwirrung mancher Leute rechtfertigen. Wir können uns nicht richtig entscheiden, was wir gut finden und sind somit erstmal unzufrieden mit allem. Richtige Begründungen dieser seltsamen Unentschlossenheit müssten dann auf dem psychologischen Weg erklärt werden und davor fürchten sich einige noch mehr, als vor dem Wetter.
Da freue ich mich doch, dass es morgen landesweit noch ein paar Grad wärmer werden soll als heute.






Kommentare:

  1. zu dem thema hat keiner kommentiert? unglaublich ! ^^
    aber vlt waren gerade alle mit wettermeckern beschäftigt, statt sich in blogs rumzutreiben :)

    über wetter reden und vor allen dingen JAMMERN, ist ein deutscher volkssport und fast immer der beginn einer konversation. unverfänglich, plausibel und zusammen jammert es sich eh besser.

    PS: ich bin komischerweise der typ der schon im frühling sagt: bitte lass das ganze jahr über gleichmäßige 25 ° C haben, dann bin ich glücklich ^^

    AntwortenLöschen
  2. Zum Glück bist du ja da und kommentierst fleißig , danke dafür !

    Wusstest du, dass die Menschen mehr Zuneigung zueinander durch gemeinsame Abneigungen, als durch gemeinsame Vorlieben zeigen? Ich finde das passt zu deiner Aussage.


    Grüße

    AntwortenLöschen

-

-

Wer suchet, der findet