Marlboro Man - Der chemische Cowboy

Mit dem Suchtfaktor wird in vielen Bereichen der Industrie ganz perfide gearbeitet, deswegen soll dieser Post an den letzten in grober Form anschließen. Hierbei geht es allerdings nicht um den reinen Suchtstoff Nikotin - denn dass dieser abhängig macht, sollte jeder Raucher im Grunde wissen - sondern um den Chemiebaukasten, den die Hersteller in eine Zigarette pumpen.
Harnstoffe sind teil einer jeden Industriezigarette aller bekannten Markenkippen, die wir so kennen.
Diese Stoffe sind kurz gesagt im Urin von fast jedem Lebewesen enthalten. Sie werden in den Zigarettentabak gemischt, damit der pH-Wert im Nikotin erhöht wird, um so besser in der Lunge aufgenommen zu werden. Das soll übrigens die vermeintlich "leichten" Zigaretten verstärken ;)
Harnstoffe sollen zwar von Harnsäure unterschieden werden, weil Harnstoffe an und für sich hygienisch und ungefährlich sind, aber ich kann irgendwie mit dem Gedanken nicht warm werden, Bestandteile von Urin zu rauchen.

Weitere Elemente sind Zucker und Ammoniak. Die Verarbeitung wird liebevoll "Sosierung" genannt, da die Zusetzung dieser beiden Stoffe den Tabak "karamelisiert" und somit das Rauchen geschmeidiger machen soll. In der Realität machen die beiden Stoffe das, was alle Stoffe machen: Das Nikotin soll damit schneller, tiefer und stärker inhaliert werden - oder anders gesagt: man soll sich bei jedem Zug eine Überdosis Nikotin in die Lungen schießen.
Damit nun der starke Rauch in der Lunge und im Hals nicht zur Kratzbürste wird, geben die äußerst klugen Hersteller noch Menthol und Gewürznelken hinzu. Man soll es ja schließlich nicht mitbekommen, wenn die biochemische Miniwaffe unseren Körper bombadiert.

Wie gesagt, enthält der Zigarettentabak noch zahlreiche ätzende und reizende Stoffe, wie Natriumbenzoat, Glycerin und viele andere Säuren, die als Konservierungsstoffe und Feuchthaltemittel dienen sollen.

Der Sinn dahinter ist klar: Je schneller und stärker man Nikotin inhaliert, desto süchtiger wird man danach. Seit den 60er Jahren, in denen Marlboro unter Verwendung von Zusatzstoffen durch höhere Verkaufszahlen ein bisschen Blut geleckt hat, sind deren Forschungsabteilungen am dampfen und überlegen sich, wie sie uns noch abhängiger machen können.
Unsere Behörden dezimieren zwar diese Zusatzstoffe auf eine bestimmte Menge - diese ist jedoch noch schädlich und suchterregend genug, um die Tabaksteuer weiterhin fließen zu lassen.

Mittlerweile können in der heutigen Ökomentalität die Tabakproduzenten auf ein ökologisches Marketing nicht verzichten. Deshalb bietet fast jede Marke ein Päkchen ohne Zusatzstoffe an. Die anderen Zigaretten werden trotzdem noch verkauft und beworben.
Ob die Zigaretten, die ohne Zusatzstoffe beworben werden, wirklich "rein" sind, wage ich an dieser Stelle zu bezweifeln.
Ich selbst bin Raucher und rauche seit einigen Jahren keine Industriekippen mehr, sondern einen Drehtabak der Marke "Pueblo". Diese wird ebenfalls ohne Zusatzstoffe beworben. Mittlerweile setze ich jedoch auf meine Künste als Gärtner und baue selbst Tabak auf dem Balkon an:

So kann ich zumindest sicher sein, dass dies reine Zigaretten sind bzw. sein werden.
Ganz damit aufzuhören wäre zwar die gesündeste Lösung, aber bevor ich den Marlboro Man für seine harte Forschungsarbeit belohne, nehme ich die Geldscheine doch lieber zum Drehen meiner Zigaretten ;)


Bis zum nächsten Mal!












Kommentare:

  1. Ich möchte dir ja nicht den Appetit auf Kaugummi verderben, aber wenn der Gedanke an Harnstoff dir Übelkeit bereitet, sind einige Produkte sicher nicht für dich.

    Apropos sicher: Lebensmittelzusatzstoffe (s. ADI-Wert)sind sicher, auch wenn falsch- und fehlinformiert oft etwas anderes verbreitet wird.
    Die Kaugummis mit Carbamid (Harnstoff) kannst du dir also bedenkenlos schmecken lassen.

    AntwortenLöschen
  2. Okay das wusste ich wirklich nicht. Ich kannte Harnstoff bisher nur in Verbindung mit den neuen Einspritzsystemen bei Autos und Zigaretten.
    Weiter unten kann ich dir leider nicht mehr ganz folgen. Was ist der ADI-Wert und wer verbreitet welche Fehlinformationen darüber?

    Grüße

    AntwortenLöschen
  3. ADI steht für für "Acceptable Daily Intake" oder EDT ("erlaubte Tagesdosis") im Deutschen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Erlaubte_Tagesdosis

    Über den ADI wird nicht so viel Falsches verbreitet, er wird nur von Gegnern von Zusatzstoffen oft einfach unterschlagen.

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ansonsten löbliche Quellen da gerne einmal übers Ziel hinaus schießen. Ich hab mal in der Ernährungsabteilung der Verbraucherzentrale gearbeitet. Sagen wirs mal so: Bei der Bewertung der Zusatzstoffe fiel so einiges untern Tisch (2002).

    Das soll nicht heißen, den Verbraucherzentralen sei nicht zu trauen. Ich bin froh, dass es sie gibt und sie machen gute Arbeit. Manchmal meinen einzelne es aber ZU gut mit uns, und das ist dann auch nicht im Sinne des Erfinders.

    AntwortenLöschen
  4. Okay, jetzt komme ich wieder mit. Du meinst also, dass der ADI-Wert im Prinzip in Ordnung sei und dass die Gegner, die diesen Wert oft unterschlagen, zur Übertreibung neigen.
    Da würde mich doch interessieren, was für einen Zweck manche Zusatzstoffe in Lebensmitteln oder Kaugummis erfüllen? Bei Tabak sind es ja größtenteils negative Zwecke, denn auch der für sich genommen harmlose Harnstoff soll den Suchtfaktor ebenfalls verstärken, was wiederum nicht mehr so harmlos ist.

    grüße

    AntwortenLöschen
  5. Got it - the (badambusch, täteräää) BlogAward.
    Schreibe aber gerade noch...

    AntwortenLöschen
  6. Ui, Zusatzstoffen in Lebensmitteln haben ganz unterschiedliche Funktionen. Manche konservieren, andere regulieren die Säure im Lebensmittel...
    Falls du es genauer wissen willst, Wikipedia listet dir sämtliche Klassen (Einsatzgebiete) auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Lebensmittelzusatzstoff

    AntwortenLöschen
  7. Okay, da hätte ich eigentlich selbst drauf kommen können, aber danke dafür ich werde es mir mal ansehen ;)

    grüße

    AntwortenLöschen
  8. jäh...das sind infos...bin ich froh das ich nur als teenie 2 jahre gepafft hab und danach nie wieder einen gedanken an die glimmstengel verschwendet habe.
    ich werd deinen artikel aber mal heute meinem sohn zeigen----

    AntwortenLöschen
  9. Da kannst du dich glücklich schätzen, dass du nur als Teenie geraucht hast. Ich rauche, seid dem ich ein Teenie war. Doch ich muss ehrlich zugeben, dass mein Konsum sich stark verringert hat, seit dem ich den genannten Drehtabak rauche.
    Die Pflanzen auf dem Foto sind meine ersten, also bin ich mal gespannt, wie sich das auswirken wird, wenn ich nur noch pure Natur inhaliere ;)

    Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Are you paying more than $5 / pack of cigarettes? I'm buying high quality cigs over at Duty Free Depot and I'm saving over 60%.

    AntwortenLöschen

-

-

Wer suchet, der findet